Das Geheimnis des Grafen

Komödie in zwei Akten

Bühnenbilder: 1

Besetzung: 4 w/ 4 m

 

Aufführungsrechte

Theatergruppen erhalten die Aufführungsrechte über den Karl Mahnke Verlag, Verden https://www.plausus.de

 

 

Zum Geschehen

Ein Unwetter treibt Schutzsuchende in das Schloss des Grafen Rabenstein. Dessen sonderbares Verhalten irritiert die Gäste. Aber seine Quacksalberin Eulalia hat eine einfache Erklärung und auch eine Therapie für sein „Leiden”. Ebenfalls führt auch eine Ahnenforscherin die Suche nach ihrer Herkunft in das Schloss. Den Grafen erfreut dieses viele „frische Blut”, wenn da nicht noch ein Gast aus der Vergangenheit erschienen wäre: Fürst Radi. Mit ihm wird die totgeglaubte Familienfehde wieder lebendig. Denn Radi will Rache! Also jagen sich Graf und Fürst zwischen der Welt der Lebenden und der Untoten. Auch die Gäste geraten unbemerkt ins Visier der beiden Habgierigen und Rachelustigen. In diesem Hin und Her zwischen Licht und Schattenwelt, Untergrund und Hintergründigem, treiben absurde Situationen und überraschende Wendungen die Betroffenen in ein verblüffendes Ende. Das „Unwetter“ löst sich auf und mit der Sonne sind die Schattenseiten des Lebens verschwunden. – Aber sind sie damit auch aus der Welt?

 

Das Stück spielt um ca. 1920

Frei zur Uraufführung.

Aufgrund der Corona-Situation konnte das Stück nicht wie geplant im April 2020 erstmals aufgeführt werden.

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Klaus Ziegler, Würzburger Str. 16, 36391 Sinntal – Jossa

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 

 

Theatergruppen erhalten die Aufführungsrechte über den Karl Mahnke Verlag, Verden https://www.plausus.de